KSC 2006/07

Es war zweifellos eine Traumsaison für den KSC - 33 von 34 Spieltagen standen die Karlsruher an der Spitze der 2. Fußball-Bundesliga und lehrten der Konkurrenz eindrucksvoll das Fürchten. Nur nach dem 0:1 gegen Aue am 15. Spieltag, der ersten Saison-Niederlage, musste man sich mit Tabellenplatz zwei begnügen. Überhaupt war es eine Saison der Superlative: Beste Offensive der Liga, bestes Heimteam, bestes Auswärtsteam, nie zwei Niederlagen hintereinander kassiert, beste Tordifferenz aller Teams. Außerdem trugen die besten Torjäger der Liga mit Giovanni Federico (19 Tore) und Edmond Kapllani (17 Tore) ebenfalls ein blau-weißes Trikot.
Die große Sause stieg am 29. April 2007 vor ausverkauftem Haus im Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching, in dem der KSC mit einem 1:0 die Rückkehr ins Oberhaus nach 9 Jahren Abstinenz perfekt machte.
Es gibt von dieser grandiosen Saison 3 DVDs: eine für die Hinrunde (u.a. mit dem Sensations-Freistoß von Massimilian Porcello aus 40 Metern beim 4:4 gegen Rostock) und zwei für die Rückrunde (inkl. der Aufstiegsfeierlichkeiten nach dem 2:1 in Rostock, dem 1:0 gegen Unterhaching und auf dem rammelvollen Karlsruher Marktplatz).